Hypnotherapie in der Zahnheilkunde

ist nicht nur für Zahnärzte, sondern vor allem auch für ZahnarzthelferInnen interessant. Ziel der Hypnoseausbildung ist es, die Hypnotherapie als unterstützende Therapieform in das Behandlungsspektrum aufzunehmen. Mit dieser Behandlungsmethode wird das Angebotsspektrum Ihrer Praxis innovativ erweitert, was einen weiteren Patientenkreis erschliesst.

Als HypnotherapeutIn sind Sie in der Lage, Ihren Patienten die Angst vor der bevorstehenden Behandlung zu nehmen. Sie können schmerzfreie oder deutlich schmerzreduzierte Zahnbehandlungen durchführen und lassen den gefürchteten Besuch beim Zahnarzt zu einem beonderen, entspannenden Erlebnis werden.



Durch die Anwendung der erlernten Methoden können ausgebildete HypnotherapeutInnen erfolgreich unter anderem nachfolgenden Themen begegnen:

  • Zahnarzt-Phobie
  • schmerzfreie Zahnbehandlung durch Erzeugung einer hypnotischen Analgesie
  • auch Behandlungen komplett ohne Anästhesie sind je nach Patient möglich
  • Würge- und Schluckreflexausschaltung
  • Zähneknirschen
  • Hypnoseanwendungen im Team, zur optimalen Entlastung des behandelnden Arztes

 

Hypnotherapie in der Zahnheilkunde